Ressourcenschonung

Für den Büroalltag, unsere Produkte oder die Logistik: Wo immer möglich und sinnvoll, wählen wir stets die ressourcenschonendste und am wenigsten umweltbelastende Alternative. Deswegen arbeiten wir mit wiederaufbereiteten Notebooks, leben aus Überzeugung vegan und sitzen auf Second Hand Bürostühlen. In puncto Toilettenpapier bedeutete das für uns, dass wir der hohen Nachfrage nach Frischfaserpapieren aus Holz entgegenkommen und eine Alternative bieten wollten. Ein Großteil der Konsumenten kauft Klopapier, für das direkt und ohne vorherige Verwendung Bäume gefällt werden müssen.

 

Aber wieso werden in Deutschland immer mehr Frischfaserpapiere gekauft? Im Rahmen unserer Vorbereitungen für Smooth Panda haben wir von Käufern leider häufig die Argumente gehört, dass nachhaltiges Recycling-Toilettenpapier nicht denselben Komfort biete und/oder einfach nicht ansprechend genug vermarktet werde. Diese Wahrnehmungen stellen ein riesiges Problem dar, denn derartiger Konsum führt evt. auch zur Abholzung und Rodung von Urwäldern; Unter anderem stammt das Holz für die deutsche Papierproduktion aus Südamerika. Nachhaltigkeit muss auch auf der Toilette ein Thema sein!


Unser Mitgründer Karsten im Bambuswald unseres chinesischen Partners.
Unser Mitgründer Karsten im Bambuswald unseres chinesischen Partners.

Dieses Problem haben wir uns zur Aufgabe gemacht und wie ihr jetzt wisst, wurden wir fündig. Smooth Panda ist für alle, die Bock auf Premium Toilettenpapier haben und sowohl unserer Natur als auch der Tierwelt etwas Gutes tun möchten. Zum Glück gibt es neben Baum bzw. Holz nämlich noch andere hervorragend geeignete Zellstofflieferanten. Eine ganz wunderbare, und dazu noch die am schnellsten wachsende Pflanze unserer Erde, ist der Bambus. Wissenswertes über dieses langlebige Powergras, die Papierproduktion im Allgemeinen und unseren Namensgeber, den großen Panda, findet ihr hier.

 

Für uns ist das die Alternative zu Frischfaser-Klopapier aus Holz; Denn es ist samtig weich und dennoch musste kein Baum direkt dafür gefällt, oder gar Urwald gerodet werden. Nur indirekt bedienen wir uns der Ressource Holz, da wir auf Grund unserer Philosophie, ganz selbstverständlich auf Plastik bzw. Erdöl verzichten wollen. Deshalb verpacken und versenden wir unser Toilettenpapier ausschließlich in recyceltem Karton und die Kerne der Rollen bestehen aus Recyclingmaterial. Bisher gibt es unserer Meinung nach einfach noch keine umweltfreundlichere Alternative. Insbesondere den Bio-Plastik Markt, wo aktuell im Bereich der Entsorgung noch zu große Unklarheiten herrschen, behalten wir jedoch im Auge.


Unser Bambus-Toilettenpapier ist eine sinnvolle Alternative und ganz sicher noch nicht die perfekte Lösung. Wir möchten den Weg für weitere umweltschonende Produkte ebnen und unsere Mitmenschen sensibilisieren. Bitte schont die Ressourcen unserer Erde so sehr wie es euch möglich ist. In unserer digitalisierten Welt besitzen viele Papierprodukte unserer Meinung nach gar keine Daseinsberechtigung mehr und trotzdem werden sie verkauft.

 

Dieses Video der NASA zeigt eindrucksvoll die insbesondere in den letzten Jahren erheblich stärker gewordene Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes in Brasilien zwischen den Jahren 1975 und 2012.

Quelle: NASA Goddard's Scientific Visualization Studio