Die CO2-Emissionen unserer Containertransporte

Seit 2017 kompensieren wir alle CO2-Emissionen, die der Transport unserer Bambus-Hygienepaiere bzw. der Container verursacht.

 

Wir haben die zurückzulegende Gesamtstrecke von unserem Produktionsstandort in China, bis zu unserem Lager im norddeutschen Reinfeld bei Lübeck nachvollzogen. Alle ausgestoßenen CO2-Emissionen der Lastkraftwagen und Schiffe wurden großzügig von uns berechnet. Um ggf. aber auch bspw. schlimmste Unwetter auf See einkalkuliert zu haben, erhöhten wir unseren Klimaschutzbeitrag zusätzlich um 5%.

 

Je Container kompensieren wir 2.434 kg CO2-Treibhausgase.

 

Unsere Spenden gehen an ein Projekt in Nigeria, welches immer mehr Familien den Zugang zu energieeffizienten Öfen vereinfacht. Warum?

  • der Holzverbrauch des Landes ist sehr hoch, da der Großteil der Bevölkerung Essen auf offenem Feuer zubereitet
  • Familien mit 7 Personen benötigen somit etwa 5 Tonnen Holz pro Jahr
  • im armen Norden des Landes hat dies bereits zur beinahe völligen Abholzung der Wälder geführt
  • die Kosten für Energie sind 10 mal so hoch wie für Nahrungsmittel
  • die Gesundheit der Menschen wird beim Kochen durch den Rauch der offenen Feuer beeinträchtigt

Die energieeffizienten Öfen verbrauchen etwa 80% weniger Holz und der Rauchausstoß wird stark vermindert.

Das Video zeigt das Klimaschutzprojekt "Lesotho: Effiziente Öfen". Ähnliche und zum Teil gleiche Öfen kommen bei dem von uns unterstützen Projekt in Nigeria zum Einsatz.

Unser Klimaschutzbeitrag fördert einen niedrigeren Verkaufspreis der Öfen und trägt somit direkt nach Anschaffung zur Reduktion von CO2 bei. Außerdem dämmt unsere Unterstützung die Abholzung der Wälder sowie die Entstehung potentieller Krankheiten durch Ruß ein. Ein Teil unserer Spendengelder wird dafür verwendet, der Bevölkerung auf Märkten vor Ort den richtigen Gebrauch und die Vorteile der Öfen zu präsentieren.

 

Dank der hohen Einsparungen beim Brennholz rechnet sich die Anschaffung der Öfen für viele Familien schon nach wenigen Monaten.

 

Hier geht es zu dem Klimaschutzprojekt auf atmosfair.de